Bestattungsunternehmen
Wichtige Informationen
Naturbestattungen
Bestattungsarten
Elektronische Medien
Vorsorgeversicherungen
In Memoriam
Alles rund ums Grab
Religionsgemeinschaften

Gruftbestattung

Gruftartige Gräber sind Familiengräber, die durch Anbringung einer Grabdeckplatte aus Stein ein gruftartiges Aussehen erhalten, und die Aufnahme von vier, sechs, neun oder mehr Verstorbenen zuläßt.



Die jeweils zulässige Anzahl an Beilegungen wird in Wien von der MA43 - Städtische Friedhöfe festgelegt.

Das Benützungsrecht kann zunächst für 60 Jahre erworben und auf Verlangen jeweils um weitere 10 Jahre verlängert werden.

In ausgemauerten Grabstellen dürfen nur Metallsärge, mit Metall ausgelegte Holzsärge oder Holzsärge mit dichtschließenden Metallsärgen als Übersärge verwendet werden.

Verstorbene, die in einer öffentlich zugänglichen Grabstelle (Kapelle, Mausoleum und ähnliches) bestattet werden sollen, müssen in einem Doppelsarg untergebracht werden; beide Särge müssen aus widerstandsfähigem Metall oder aus einem gleichwertigen, nicht verrottbaren, luft- und flüssigkeitsundurchlässigen Material bestehen. Die Särge sind luftdicht zu verschließen (verlöten).

 

[Home] | [Zurück]


powered by zadrobilek-werbung
Seitenanfang